Bamberger Akademien Bibliothek myIKE

Deeskalationstraining – Mehr Sicherheit im Umgang mit schwierigen und aggressiven Personen

 

Nummer:

S-2019-82

 

Termin:

17.01.2019,  08:30 Uhr bis 15:45 Uhr

 

Gebühren:

98,00 €

 

Ziel

Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten und auch Betreuungskräfte werdenoft mit herausforderndem oder gar aggressivem Verhalten von Patienten, Bewohnern oder auch deren Angehörigen konfrontiert. In diesem Seminarerlernen Sie Deeskalationstechniken und -strategien sowie passende Verhaltensweisen, um sich in solchen schwierigen Situationen personen- und sachgerecht zu verhalten und Beteiligte vor Schaden zu schützen.

 

Inhalt

» Verhinderung der Entstehung von Gewalt und Aggression

» Veränderung der Sichtweisen und Interpretation von aggressiven Verhaltensweisen

» Demenz und Deeskalation

» Ursachen und Beweggründe, Konfrontation mit aggressiven Verhaltensweisen verstehen

» Kommunikative Deeskalationstechniken im Umgang mit hochangespannten Bewohnern

» Bewohnerschonende Abwehr und Fluchttechniken

» Bewohner-Begleittechniken

» Schock/Angststarre verhindern

» Nachsorge, Nachbesprechung nach aggressiven Vorfällen

» Posttraumatische Belastungsstörungen aber auch Burnout des Mitarbeiters vorbeugen

» Besprechung und Simulationdes Notfallplans der Institution

» Rechtlicher Aspekt

 

Zielgruppe

Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte, Betreuungskräfte, Mitarbeiter/innen aus therapeutischen Berufsgruppen

 

Referent/in

Rainer Kaiser (Deeskalationstrainer, Ju-Jutsutrainer, StationsleiterAkutpsychiatrie, aktive Mitarbeit in der Opferhilfe)

 

Fortbildungspunkte (RbP)

8


Private Anmeldung Dienstl. Anmeldung