Bamberger Akademien Bibliothek myIKE

Deeskalation und Eigenschutz im Umgang mit aggressivem Verhalten in Akutbereichen

 

Nummer:

S-2019-83

 

Termin:

12.12.2019 bis 13.12.2019,  08:30 Uhr bis 15:45 Uhr

 

Gebühren:

220,00 €

 

Ziel

Pflegekräfte, Ärzte und Therapeuten in Akutbereichen werden oft mit aggressivem Verhalten von Patienten oder auch deren Angehörigen konfrontiert. In diesem Seminar erlernen Sie wie eskalierende und aggressive Situationen entstehen und wie Sie sich in solchen schwierigen Situationenpersonen- und sachgerecht verhalten können. Sie wenden dabei Strategien und Methoden der Deeskalation und Techniken des Fremd- und Eigenschutzes an, um sich und Beteiligte vor Schaden zu schützen.

 

Inhalt

Praktisches Training von Techniken des Selbstschutzes, Realistische Alltags- und Praxistaugliche Deeskalationsmaßnahmen und -methoden

» Entstehungvon eskalierenden Situationen

» Möglichkeiten und Arten der Deeskalation unter Beachtung von Fremd- und Eigenschutz

» Kommunikation und Deeskalationals Grundlage von Fremd- und Eigenschutz

» Techniken des Selbstschutzes

 

Zielgruppe

Pflegekräfte im ambulanten und stationären Bereich, Ärztinnen und Ärzte, Betreuungskräfte, Mitarbeiter/innen von Notaufnahmen und Rettungsdiensten

 

Referent/in

Rainer Kaiser (Deeskalaltionstrainer, Ju-Jutsutrainer, Stationsleiter Akutpsychatrie, aktive Mitarbeit in der Opferhilfe)

 

Fortbildungspunkte (RbP)

10


Private Anmeldung Dienstl. Anmeldung