Bamberger Akademien Bibliothek myIKE

Einführungskurs zur Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung in der Krankenpflege und zur Einarbeitung im Arbeitsbereich Pflege

 

Nummer:

W-2019-06-01

 

Termin:

01.06.2019 bis 30.09.2019,  07:45 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Gebühren:

1.900,00 € inkl. Skripte und Lernmittel

 

Zielsetzung

Bei erfolgreichem Abschluss sind Sie befähigt, langfristig als Fachkraft im Arbeitsbereich Pflege in Deutschland zu arbeiten. Dies ermöglicht Ihnen die fachlichen Maßnahmen im Pflegekontext eigenständig durchzuführen und die dabei relevanten rechtlichen Aspekte zu berücksichtigen. Ebenso verbessern Sie Ihr Sprachniveau und werden auf das Arbeitsleben einer Pflegefachkraft in Deutschland in den verschiedenen Settings vorbereitet. Durch diese Maßnahme erlangen Sie Sicherheit in Ihrem Arbeitsfeld und können somit langfristig in der Pflege tätig sein.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung in der Pflege im Ausland, sowie B2-Sprachniveau.

 

Inhalte

Modul 1 (120 UE): Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen fachkundig gewährleisten

 

Modul 1.1: Bedürfnisorientierte Pflege

Dieses Modul setzt zum Ziel, Pflegebedürftige aller Altersgruppen bei der Bewältigung vital oder existenziell bedrohlicher Situationen, die aus Krankheit, Unfall, Behinderung oder im Zusammenhang mit Lebens- oder Entwicklungsphasen entstehen, zu unterstützen – hier zum Beispiel auch im Hinblick auf gender- und kulturspezifische Körperpflege und entsprechender Pflegeplanung.

 

Modul 1.2: Grundlagen der Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation

Lernen Sie Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit kennen, um hierfür angemessene Hilfen und Begleitung anzubieten. Die Schwerpunkte liegen dabei in der Gesundheitsförderung und Prävention.

 

Modul 1.3: Grundlagen der Kommunikation einer Pflegeperson im Kontakt mit Angehörigen und interprofessionellen Austausch

Ziel dieses Moduls soll sein, Angehörige und Bezugspersonen zu beraten, anzuleiten und in das Pflegehandeln integrieren zu können. Die Teilnehmenden sollen dazu befähigt werden, die Überleitung von Patienten in andere Einrichtungen oder Bereiche in Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen kompetent durchzuführen, sowie die Beratung für Patienten und Angehörige oder Bezugspersonen in diesem Zusammenhang sicherzustellen. Die Teilnehmenden sollen lernen, mit Krisen- und Konfliktsituationen konstruktiv umzugehen, z. B. in der Beratung und Anleitung eines Diabetes-Patienten, der Organisation des Entlassmanagements und dem Kennenlernen von Expertenstandards.

 

Modul 2 (100 UE): Mitwirkung, Zusammenarbeit und Kooperation in den verschiedenen Handlungsfeldern Pflegender

 

Modul 2.1: Berufsgruppen des Gesundheitssystems in Deutschland

Die Teilnehmenden lernen die verschiedenen Ausbildungs- und ärztliche Berufe und deren Handlungsfelder im Gesundheitswesen in Deutschland kennen.

 

Modul 2.2: Therapeutische Maßnahmen durch Pflegende

Das Modul hat das Ziel, ärztlich veranlasste Maßnahmen im Pflegekontext eigenständig durchzuführen und die dabei relevanten rechtlichen Aspekte zu berücksichtigen.

 

Modul 2.3: Pflegerisches Selbstverständnis

Hier werden pflegerische Erfordernisse in einem intra-/ und interdisziplinären Team erklärt, diese angemessen und sicher vertreten, sowie an der Aushandlung gemeinsamer Behandlungs- und Betreuungskonzepte mitgewirkt.

 

Modul 3 (60 UE): Rechtliche Grundlagen

 

Modul 3.1: Kennenlernen der wichtigsten Gesetze im Kontext des Pflegeberufes

z. B. Berufegesetz, Datenschutz, Schweigepflicht

 

Modul 3.2: Reflexion der rechtlichen Grundlagen auf das eigene Handeln

Die Teilnehmenden sollen rechtliche Rahmenbedingungen reflektieren können, und diese auch bei ihrem Pflegehandeln berücksichtigen. Dabei müssen die Grenzen des eigenen Verantwortungsbereichs beachtet werden. Im Bedarfsfall muss die Unterstützung und Mitwirkung durch andere Experten im Gesundheitswesen zwingend eingefordert und organisiert werden.

 

Dauer und Struktur

Der Unterricht findet im Blocksystem statt. Unterrichtsstunden: Theorie 340 UE, davon 88 UE selbstorientiertes Lernen Praxis: 22 UE ( Praxisbegleitung); 388 UE Praktikum (stationäre Akutpflege, stationäre Altenhilfe inkl. gerontopsychiatrischer Bereich)

 

Prüfungen

Praktische und mündliche Kenntnisprüfung

 

Bei Vorliegen der Voraussetzungen kann die Fortbildung durch die Arbeitsagentur nach § 81 SGB III gefördert werden.

 

Informationsflyer

Hier finden Sie den Informationsflyer Kenntislehrgang (506 KB)

 

Anmeldung

Hier finden Sie das Anmeldeformular Kenntnislehrgang (156 KB)

 

Ihre Ansprechpartnerin

 

 

 

    Christina Sroka-Liebig

    Tel.: 0951 503-16592

    E-Mail: christina.sroka@bamberger-akademien.de